Dienstplan
 

Nächste Veranstaltungen:

24.09.2021 - 18:00 Uhr

 

01.10.2021 - 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

04.10.2021 - 19:00 Uhr

 
 
Niedersachsen vernetzt
 

21.11.2020 - F3 - Brennt Garage

Alarmierungszeit 21.11.2020, 15:10 Uhr
Einsatzende

21.11.2020, 18.15 Uhr

Einsatzort Steinbecker Straße, Buchholz i.d.N.
Eingesetzte Kräfte

 

Freiwillige Feuerwehr Handeloh

 

Freiwillige Feuerwehr Buchholz i.d.N.

 

Freiwillige Feuerwehr Dibbersen

 

Freiwillige Feuerwehr Trelde

 

Freiwillige Feuerwehr Holm

 

Freiwillige Feuerwehr Bendestorf

 

Freiwillige Feuerwehr Hörsten

 

Bereitschaft Feuerwehrtechnische Zentrale
des Landkreises Harburg

 

Rettungsdienst

 

Polizei

 

 

 

Dachstuhlbrand nach Feuer in einer Garage

 

Am Samstagmittag um 12:20 wurde die Ortsfeuerwehr Buchholz zu einem Garagenbrand in die Steinbecker Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Doppelgarage, welche mit zwei Wohnhäusern verbunden war, bereits in Vollbrand. Das Feuer breitete sich zusätzlich über ein Vordach in den Dachstuhl eines der beiden Gebäude aus und drohte zudem, auch noch auf das zweite Gebäude überzugreifen. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits fest, dass sich keine Personen mehr in dem Gebäude aufhielten.

 

Schnell wurde die Ortsfeuerwehr Dibbersen und im Verlauf des Einsatzes die Ortsfeuerwehren Trelde und Holm nachalarmiert, um die benötigte Anzahl an PA-Trägern abdecken zu können.

 

Zusätzlich zu den vier der fünf Ortsfeuerwehren der Stadt Buchholz – eine Ortsfeuerwehr bleibt zur Sicherung stets einsatzbereit – wurden die Feuerwehren Bendestorf und Handeloh alarmiert – ebenfalls, um mit PA-Trägern zu unterstützen.

 

Der Dachstuhl vom ersten Gebäude konnte trotz aller Bemühungen nicht mehr gerettet werden und war bereits nach einer Stunde nahezu komplett ausgebrannt. Auch, wenn das Erdgeschoss des Gebäudes zu großen Teilen vom Feuer unberührt blieb, entstand auch hier erheblicher Schaden.

 

Noch bevor das Feuer das zweite Gebäude erreichen konnte, wurde es von den Einsatzkräften gelöscht. Der Dachbereich wurde vorsorglich auf Beschädigungen und etwaige Glutnester kontrolliert, es konnte allerdings keine Einwirkung festgestellt werden. Da durch den baulichen Verbund jedoch Brandgase in das Gebäude eindringen konnten, wurde dieses im Laufe des Einsatzes belüftet.

 

Im hinteren Bereich der Garage wurden die Einsatzkräfte nochmals gefordert: Hier lagerten große Mengen an Brennholz, welche nur mühsam zu löschen waren. Diese Löschmaßnahmen waren erst nach einiger Zeit erfolgreich.

 

Während der Löscharbeiten stürzte ein Feuerwehrmann in eine Grube in der Garage und wurde zur Kontrolle vom Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht. Einige Zeit später die Entwarnung: Des betroffene Mitglied hat sich bei dem Sturz nicht verletzt.

 

Der Einsatzort konnte schließlich gegen 18:15 Uhr verlassen werden. Die Brandursache ist noch unklar.

 

Bericht: O. Weiß, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Buchholz i.d.N.